Mehrweg pool systeme

Vorweg: Grundsätzlich gilt stets die Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften. Ihr seid für hygienisch einwandfreie betriebliche Prozesse bis zur Abgabe des Lebensmittels verantwortlich.
Im Umgang mit Poolsystemen gilt: ihr seid für die Sauberkeit und die hygienekonformen Abläufe verantwortlich.
Bei Ausgabe ist das Pfandgeschirr wir normales Porzellan oder Einweggeschirr zu behandeln. Checke daher, ob es sauber und in einem guten Zustand ist.
Bei der Rückgabe sollte das dreckige Pfandgeschirr extra gesammelt werden – z. B. in einem Behältnis. So sind Schmutz- und Hygienebereich getrennt. Ist das zurückgebrachte Geschirr schimmelig, darf die Rücknahme verweigert werden.

Kunden eigene Behält nisse

Sauberkeit und die geltenden Hygienevorschriften sind auch hier das A und O. Dreckige und nicht geeignete oder defekte Behältnisse dürfen abgelehnt werden. Wichtig ist vor allem, dass die kundeneigenen Behältnisse nicht einfach so hinter die Theke wandern und dort wie z. B. Einwegverpackungen befüllt werden. Abhilfe schafft hier z. B. ein Tablettsystem oder ein gesonderter Hygienebereich. Kund*innen stellen ihr mitgebrachtes, sauberes und geeignetes Behältnis auf ein Tablett und nehmen den Deckel ab. So kann es einfach tariert und befüllt werden, ohne, dass es in Kontakt mit lebensmittelsensiblen Bereichen kommt.

Für mehr Informationen für das Verkaufspersonal im Takeaway-Bereich gibt es hier ein PDF zum downloaden:

Die Das Befüllen in kundeneigene Behältnisse ist auch in der aktuellen Corona-Situation möglich. Voraussetzung dafür ist lt. dem Lebensmittelverband Deutschland, dass das Verhalten und die Abläufe hygienisch einwandfrei sind.

Mehrweg becher

Vorweg: Grundsätzlich gilt stets die Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften. Ihr seid für hygienisch einwandfreie betriebliche Prozesse bis zur Abgabe des Lebensmittels verantwortlich.
Im Umgang mit Mehrwegbechern gilt: ihr seid für die Sauberkeit und die hygienekonformen Abläufe verantwortlich.
Bei Ausgabe ist das Pfandgeschirr wir normales Porzellan oder Einweggeschirr zu behandeln. Checke daher, ob es sauber und in einem guten Zustand ist.
Bei der Rückgabe sollte das dreckige Pfandgeschirr extra gesammelt werden – z. B. in einem Behältnis. So sind Schmutz- und Hygienebereich getrennt. Ist das zurückgebrachte Geschirr schimmelig, darf die Rücknahme verweigert werden.

Reinigung

Du bist neu im Pfandgeschäft, hast die erste Ladung an Schüsseln bekommen und willst direkt losstarten? Wunderbar! Vor dem Erstgebrauch sollten alle Pfandbehältnisse jedoch einmal gespült werden. Anschließend gut trocknen und möglichst mit der Öffnung nach unten stapeln, damit Staub nicht als weitere Zutat in euren leckeren Gerichten landet.

Habt ihr alle Behältnisse erfolgreich ausgegeben, heißt es auf die Rückgabe warten. Dafür richtet ihr im Idealfall einen extra Rückgabebereich ein, sodass dreckiges Geschirr nicht aus Versehen im Hygienebereich landet. Ist genug beisammen heißt es wieder: ab damit in die Spülmaschine. Anschließend wieder gut trocknen und auf einwandfreien Zustand achten. Ist etwas beschädigt bitte aussortieren. Alles andere darf wieder neu befüllt werden. Immer und immer wieder.

Hard Facts

  • Mehrwegbehältnisse müssen nach jeder Rückgabe bzw. vor jeder Ausgabe maschinell gespült werden
  • Es gelten dieselben Hygieneregeln wie beim Spülen von Geschirr im Restaurant
  • Saubere Behältnisse gut trocknen

     

    Zur Aufbewahrung möglichst mit der Öffnung nach unten stapeln

Ihr habt keine Spülmaschine? Dann könnt ihr trotzdem ein Mehrwegpoolsystem nutzen. Über die verschiedenen Anbieter könnt ihr auch einen kostenpflichtigen Spülservice buchen.

Fragen?

Je nach Anschrift eures Betriebs gibt es eine zuständige Bezirksinspektion (Lebensmittelüberwachung), die euch bei Fragen weiterhelfen kann. Welchem Stadtbereich ihr zugeordnet seid, könnt ihr über das Kreisverwaltungsreferat (KVR) erfahren.

Servicetelefon Gewebebehörde:

+49 (0)89 233-96030

Beispiel: Euer Betrieb ist am Leonrodplatz. Dieser liegt im Stadtbezirk 9 und damit ist die Bezirksinspektion West zuständig.
Diese erreicht ihr unter der Telefonnummer: +49 (0)89 233-46570